Aufklärung kompetent und kompakt

Bundeszentrale informiert auf Website über Diabetes

|   BV SchaumburgBV HannoverLV NiedersachsenKinder & JugendlicheMeldung

Auf der neuen Website www.diabinfo.de informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung über Diabetes. Ein Blick für frisch Diagnostizierte lohnt ebenso wie für langjährig Betroffene.

Mitte Februar, kurz vor der Coronakrise, lancierte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eine neue Seite im Netz mit allgemeinverständlichen Informationen rund um das Thema Diabetes. Auf diabinfo.de geht es nicht nur um die Vorbeugung, sondern auch um das Leben mit der Erkrankung. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) betonte, dass es hier um „verlässliche und unabhängige“ Informationen gehe.

„Das Internet ist bei der Suche nach Informationen zu Gesundheitsthemen für viele Menschen eine erste Anlaufstelle“, hob Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale, hervor. Jedoch seien die Informationen oftmals unübersichtlich oder nicht verständlich. Zudem finde man im Netz auch viele falsche oder gar gefährliche Informationen.

Risikorechner und Ernährungs- und Motivationstipps

Filmchen, Podcasts und Risikorechner – die Bundeszentrale gibt sich Mühe, up to date zu sein. Gar nicht so schlecht sind die Beiträge zu einer gesunden Ernährung, Tipps zur Motivation und Entspannung. Gut: Es wird zwischen Diabetes Typ 1, Typ 2 und anderen Diabetesformen unterschieden. Eine umfangreiche Linksammlung hilft bei der Suche nach einem Sportverein, Ernährungsberatern und Ärzten. Des Weiteren finden sich hier Nachrichten aus der Forschung zu den Themen Ernährung und Diabetes.

Demnächst beantworten hier Ärzte auch Fragen

Wie das Deutsche Ärzteblatt berichtet, soll es ab März ein Anfrageportal geben, in dem persönliche Fragen von Jedermann von Wissenschaftlern und Ärzten des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung bean¬twortet werden. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels war dieser Service aber noch nicht verfügbar.